9.5.2014: Piratenangriffe gehen zurück

EMSLAND/OSTFRIESLAND/BERLIN. Es ist noch gar nicht so lange her. Schiffsentführungen machten Schlagzeilen. Auch Schiffe aus Leer und Haren waren betroffen. Diese wurden von somalischen Piraten am Horn von Afrika gekapert. Die Besatzungen erlitten körperliche und seelische Qualen. Neben privaten Schiffen waren auch die Transporte der Welthungerhilfe betroffen. Militärischer Schutz war nötig. Die Anti-Piraterie-Mission Atalanta wurde auch auf Betreiben Deutschlands im Jahr 2008 ins Leben gerufen.

Derzeit sichern 362 Soldatinnen und Soldaten aus Deutschland am Horn von Afrika die Wasserwege. Deutschland steuert zudem Schiffe bei. Gemeinsam mit Soldaten aus 21 anderen EU-Staaten wie Belgien, Frankreich, Schweden, Griechenland, Rumänien und den Niederlanden beschützen diese einen Korridor, durch den die Schiffe fahren können. Mit Erfolg. Die Piratenangriffe vor der Küste Somalias sind auf einem Tiefstand. Lagen diese im Jahr 2010 noch bei 230 sind die Angriffe im Jahr 2013 auf elf zurückgegangen.

Um diesen Erfolg zu sichern, soll der Einsatz der Bundeswehr nun um ein Jahr verlängert bis zum 31. Mai 2015 verlängert werden. Der Bundestag wird über diesen Einsatz am 22. oder 23. Mai abstimmen. “Ich werde zustimmen. Denn dieses Mandat betrifft gerade unsere Heimat. Schließlich haben wir mit Haren und Leer nach Hamburg die größten Reedereistandorte in Deutschland”, so die CDU-Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann. Die Politikerin weiter: “Die Fortführung von Atalanta ist im Interesse unserer Reeder, der Besatzungen und ihrer Familien.”

Im Moment halten sich die Fregatte “Brandenburg” und der Betriebsstoffversorger “Rhön” am Horn von Afrika auf. Unterstützt werden sie von je einem Schiff aus Griechenland, Spanien und Frankreich. Sie tragen dazu bei, die Handelswege zu sichern, Handelsschiffe aus Notlagen zu befreien und durch ihre Anwesenheit abzuschrecken.

Doch auch auf das instabile Land Somalia wird gebaut. Mit vielen Programmen soll hier wieder ein verlässlicher und starker Partner in Sachen Sicherheit entstehen. Der langjährige Bürgerkrieg führte zum Zerfall des Staates. In weiten Teilen von Somalia fehlen staatliche Strukturen. Deutschland beteiligt sich an verschiedenen Missionen der Gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik der EU (GSVP) am Horn von Afrika. Dazu zählt die zivile Mission EUCAP Nestor. Sie unterstützt den Aufbau professioneller Küstenwachen, damit die Länder in der Region selbst für Sicherheit sorgen können.

CDU Kreisverband Leer
Ledastraße 11
26789 Leer
0491/128 78
0491/919 10 69
kreisverband@cdu-leer.de
www.cdu-leer.de
CDU Kreisverband Aschendorf Hümmling
Hauptkanal links 42
26871 Papenburg
04961 / 40 24
04961 / 91 63 25
info@cdu-emsland-papenburg.de
www.cdu-emsland-papenburg.de
CDU Kreisverband Meppen
Kolpingstraße 5
49716 Meppen
05931 / 23 06
05931 / 68 50
info@cdu-meppen.de
www.cdu-meppen.de